Kinesiotaping

Kinesiotaping prä- und postnatal

Kinesiotaping pränatal:
• z. B. bei LWS-/HWS-Syndrom,
• Carpaltunnelsyndrom
• Ischialgie
• Problematik der geraden Bauchmuskulatur

Kinesiotaping postnatal:
• HWS-/LWS Probleme
• Muskelverspannungen
• Stabilisation M. transversus abdominis
• Rectusdiastase
• ISG Beschwerden
• Mastitis
• Milchstau

Kontraindikationen:
• Offene Wunden
• BGM-Zone Kreuzbein in den ersten 3 Monaten der Schwangerschaft
• Allergie gegen Acrylkleber
• Gefäßpathologien z. B. Thrombose, Thrombophlebitis
• Chronische oder akute Hautveränderungen
• Pilzinfektionen, Cortisonbehandlung, Chemotherapie, Bestrahlung, Neurodermitis
• Nicht verheilte Narben bei einer Sectio
• Gerinnungsstörung (Einnahme von Blutverdünnern)

Kosten: pro Tapeanlage Euro 10,--